News

Infos zum Heimspiel

Einschränkungen auf Grund der Corona-Pandemie

Liebe Eisenbahner,

es war zu erwarten und doch trifft es uns alle mit voller Wucht. Der zweite "Lockdown" und seine Folgen ziehen natürlich auch unsere Lok in seinen Sog. Noch immer suchen wir nach den passenden Worten und kämpfen mit unseren Emotionen. Wir fühlen uns hilflos, traurig und auch wütend, nichtsdestotrotz müssen wir irgendwie mit dieser Krise fertig werden und versuchen damit zu leben.

Die Einschitte in euer Leben, eure Arbeit und auch eure Freizeitgestaltung sind massiv. Leider können auch wir euch vor einschneidenden Maßnahmen nicht schützen und mussten schweren Herzens unpopuläre Entscheidungen für das vorerst letzte Punktspiel, was zugleich auch ein Heimspiel ist, treffen.

Das zuständige Gesundheitsamt hat uns für diese Partie keine Sondergenhemigung erteilt und die Personenanzahl in der Halle auf 100 Menschen begrenzt. In dieser Zahl mit inbegriffen sind die zwei Mannschaften inklusive Trainer und Physiotherapeuten, die zwei Unparteiischen, das Kampfgericht, die Wischer, die Presse und die Ordner. Der kleine, übrigbleibende Rest an Kapazität, mussten wir nun unter unseren Sponsoren und Dauerkartenbesitzer aufteilen. Eine Aufgabe die wir niemanden wünschen. Wer darf kommen und wen lädt man aus? Das war die grauenvolle Frage! Ein eigentliches "No-Go" in einer Handball-Familie.

In diesem ganzen schrecklichen Schauspiel war leider von Anfang an der Großteil unserer Fans, welche sich normalerweise an der Abendkasse mit Tickets eindecken, schon ausgeklammert. Eine "Hölle-Ost" ohne seine zahlreichen, emotionalen Zuschauer, jahrelang unvorstellbar und nun doch traurige Realität. Aber um die zuvor erwähnte Frage zu beantworten, für das Heimspiel gegen Apolda konnten wir alle zusammen eine Lösung finden und die entsprechenden Ticktes an den Mann bringen. Auch weil einige unserer Sponsoren und auch Dauerkartenbesitzer solidarisch auf ihren reservierten Platz verzichteten und somit anderen Fans den Besuch des Spiels ermöglichen. Zu unserer Trauer, gesellt sich nun auch ein gewisser Stolz, ein Stolz auf eine Familie - unsere Eisenbahner. Danke für euer Verständnis, das Entgegenkommen, den Zusammenhalt und zugleich Entschuldigung für alle entstanden Umstände.

Wenn am Samstag also der vorerst letzte Anpfiff ertönt, muss trotzdem niemand, der nicht Live dabei sein darf, auf den Handball verzichten. Auch wenn es nur ein kleiner Wermutstropfen ist, werden wir erneut das Spiel der Eisenbahner per Livestream über unsere Facebook-Seite und unsere Homepage in eure Wohnzimmer übertragen. Kostenlos, authentisch und auf sächsisch 😉.

Über die weitere Entwicklung bezüglich der Saison, wie wird mit den erworbenen Dauerkarten verfahren und über alle anfallenden Infos halten wir Euch natürlich auf dem Laufenden. Danke für euer Verständnis.

Sportliche Grüße von den Eisenbahner
Euer Uwe Heller


C. Friedrich
00369