Vorbericht

Zwei Teams - Ein Ziel...


... die nächsten beiden Punkte sollen es sein. Nach einem durchwachsenen Start in die neue Spielzeit konnten sich die Pirnaer Ballwerfer am vergangenen Spieltag im Aufeinandertreffen mit dem HC Burgenland etwas freischwimmen und haben mit Kampf und Leidenschaft die ersten beiden Zähler in der Mitteldeutschen Oberliga eingetütet. "Wir sind endlich angekommen", brachte auch Lokführer Alexander Hübner seine Erleichterung nach dem 32:29-Erfolg vor zwei Wochen auf den Punkt. Zwischen diesem ersehnten ersten Sieg und der kommenden Auswärtsaufgabe beim Zwickauer HC Grubenlampe gab es für die sächsischen Eisenbahner ein spielfreies Wochenende. Zeit genug, Blessuren aus der Partie gegen Burgenland auszukurieren und sich akribisch auf die nächste Aufgabe vorzubereiten.

Einen ganz ähnlichen Saisonstart verbuchten auch die Westsachsen aus Zwickau. Die Muldestädter ihrerseits mussten die ersten beiden Partien ebenfalls verloren geben, ehe beim HC Einheit Plauen ein knapper, aber verdienter 20:19-Erfolg eingefahren werden konnte.

"Wenn wir unseren Auswärtsfluch beenden wollen, dann gibt es nur ein Ziel und das heißt Sieg", weiß auch Lok-Trainer Hübner. Die Elbestädter stehen vor einem Duell auf Augenhöhe indem jede Situation entscheidend sein kann. Darum gilt es für die sächsischen Eisenbahner, die Konzentration sechzig Minuten lang konstant hoch zu halten und die sich bietenden Chancen auch endlich auswärts eiskalt in Treffer umzumünzen. "Wir wollen diejenigen sein, die bei Ertönen der Schluss-Sirene ein Mal mehr die klebrige Harzkugel im Tor unseres Gegners versenkt haben", möchte Hübner seine Jungs am Ende als Sieger auf dem Parkett der Zwickauer Sporthalle Neuplanitz sehen.

"Unser Erfolg gegen Burgenland ist umso mehr wert, wenn wir gegen Grubenlampe scharf nachwaschen und zwei Punkte mit auf die Heimreise nehmen können", weiß auch Abwehrrecke Torsten Schneider um die knifflige Auswärtsaufgabe. "Dafür müssen wir alles aus rausholen", gibt der 25-jährige Mannschaftskapitän die Marschroute vor.