Vorbericht

Macht´s noch einmal!


Was war das für ein Spiel am vergangenen Samstag in Aschersleben! Mit 31:16 landeten die Pirnaer Ballwerfer nicht nur einen grandiosen Auswärtserfolg. Nein, Torsten Schneider und seine Teamkollegen beendeten mit diesem Sieg auch die schlechte Auswärtsbilanz bei den Alligators auf eindrucksvolle Art und Weise und stießen mit den Zählern 13 und 14 auf den zweiten Tabellenplatz der Mitteldeutschen Oberliga vor.

Das Ziel für das letzte Heimspiel des Jahres am kommenden Samstagabend ist deshalb klar und deutlich formuliert: Die Serie, welche die sächsischen Eisenbahner seit dem dritten Spieltag aufgebaut haben, soll auch gegen die HG 85 Köthen halten. Dabei wollen die Jungs von Alexander Hübner und Dusan Milicevic gern die volle Punktzahl einheimsen und ihren Fans ein weiteres vorweihnachtliches Geschenk machen.

Ob Torhüter Martin Dietze gegen die im vergangenen Jahr gemeinsam mit den Elbestädtern aus der Dritten Liga abgestiegenen Bachstädter auf der Platte stehen kann, ist indes noch ungewiss. Doch dem Pirnaer Anhang muss nicht Angst und Bange werden, denn Nick Weber hat in Aschersleben gezeigt, dass im Lok-Gehäuse zwei fabelhafte Keeper stehen und er da ist, wenn es auf ihn ankommt. Er, genau wie seine Mannschaftskameraden, werden die tolle Leistung auch vor eigenem Publikum wiederholen wollen und alles daran setzen, dass es auch im Duell mit dem aktuellen Tabellen-Achten nur einen Sieger geben kann.

"Wir hatten am vergangenen Wochenende allen Grund zur Freude, doch auf dem Erfolg ausgeruht haben sich die Jungs nicht, denn sie wissen, dass man für jeden Sieg hart arbeiten muss", tritt Alexander Hübner ganz vorsichtig auf die Euphoriebremse. "Wir haben schon einiges erreicht und die Jungs haben auch in dieser Woche viel Schweiß für den Erfolg fließen lassen. Wir wollen genauso zielstrebig, konzentriert und erfolgshungrig in die Partie gegen Köthen gehen und das Maximum aus uns rauskitzeln, damit wir im letzten Heimspiel des Jahres noch einmal Grund haben, mit unseren Fans in einer hoffentlich gut gefüllten Sonnenstein-Arena feiern zu können", lautet die Marschrichtung des Pirnaer Trainer-Dous.

Nicht nur auf der Platte soll am Samstagabend für Spektakel gesorgt werden, auch rund um die Partie, wird es, passend zur Jahreszeit, die ein oder andere kleinere Überraschung geben. Ganz besonders freut Geschäftsführer Uwe Heller auch, "dass wir unseren Fans, Sponsoren und allen Gönnern wieder etwas Neues präsentieren können. Denn wer bis dato noch kein passendes Weihnachtsgeschenk für sich, seine Freunde oder die Verwandten gefunden hat, dem können wir den Lok-Kalender für 2016 wärmstens ans Herz legen", gibt Heller voller Vorfreude bekannt. "Die Jungs haben in den letzten Wochen nicht nur beim Training geschwitzt, sondern auch fleißig Fotos geschossen..." Wer noch keinen Kalender hat, der sollte also am Samstag als erstes am Fan-Stand im Foyer vorbeischauen. Es lohnt sich!

Auf ein hoffentlich erfolgreiches Spiel mit toller Atmosphäre in unserer Hölle-Ost!
Auf geeeht´s Pirna!!!