Vorbericht

Letztes Hinrundenspiel


Die Weihnachtspause ist vorbei und mit der Partie gegen den Tabellen-Zwölften aus Plauen steht für die Jungs von Trainer Alexander Hübner nun der letzte Spieltag der Hinrunde ins Haus.

Für die Ballwerfer aus dem Elbtal endete ein turbulentes Handball-Jahr 2015 auf sehr angenehme Art und Weise. Nach dem bitteren Abstieg aus der dritthöchsten deutschen Spielklasse und zwei Auftakt-Niederlagen in der Mitteldeutschen Oberliga legten die sächsischen Eisenbahner einen fulminanten Lauf aufs Parkett und blieben ganze zehn Partien in Folge ungeschlagen. Mit tollen Heim- und Auswärtserfolgen erklommen Kapitän Torsten Schneider und Co. bis zum Jahresende die Tabellenspitze und mussten den Platz an der Sonne trotz des Sieges des TuS Radis am vergangenen Wochenende bis dato nicht abgeben.

"Eine angenehme Momentaufnahme", ist sich auch Geschäftsführer Uwe Heller im Klaren. "Logisch, wir wollen uns weiter auf der Woge des Erfolges treiben lassen, wir wissen aber ebenso genau, dass dieser Zustand nur mit harter und ehrlicher Arbeit Bestand haben kann." Und so soll auch der HC Einheit Plauen für die Elbestädter nicht zum Stolperstein werden. Doch bereits im Vorfeld der Partie gegen die Vogtländer hebt Lokführer Alexander Hübner mahnend den Finger: "Das Lazarett der Plauener hat sich gelichtet und so kann der HCE im ersten Spiel des neuen Jahres wieder aus dem Vollen schöpfen. Der aktuelle Tabellenplatz unseres Gegners darf uns dabei nicht blenden. Kurz vor Jahresende konnte das Team von Trainer Sven Liesegang gar den damaligen Tabellenführer TuS Radis bezwingen. Wir sind auf jeden Fall gewarnt", nimmt der Pirnaer Coach seine Mannen in die Pflicht, die Aufgabe nicht auf die leichte Schulter zu nehmen und vom Anpfiff an hochkonzentriert zielstrebig zu Werke zu gehen.

Eines steht fest: Unterschätzen werden die sächsischen Eisenbahner ihren Gegner keinesfalls. Nichtsdestotrotz wollen sich die Hübner-Buben nicht lumpen lassen und weiter auf dem Erfolgsgleis fahren. Anwurf in der Pirnaer Sonnenstein-Arena ist am kommenden Samstag wie gewohnt um 19.30 Uhr.