Vorbericht

Müssen wieder in die richtige Spur kommen


Nach der Heimniederlage gegen Spitzenreiter Eintracht Baunatal (17:24) am vergangenen Wochenende beträgt der Vorsprung der HSV Lok Pirna Dresden auf einen Abstiegsplatz nur noch einen Punkt. Ein wichtiges Spiel im Kampf um den Klassenerhalt kann somit die Begegnung beim MTV Vorsfelde am kommenden Samstag, 1. Februar (19.45 Uhr) sein. Auch der Gastgeber steckt im Abstiegskampf. Die Niedersachsen rangieren mit 4:30 Zählern auf dem 15. Tabellenplatz, steht damit zwei Plätze hinter den Eisenbahnern. Zuletzt unterlag das Team aus der Autostadt der MSG GroßBieberau/Modau mit 32:22. Alle vier Zähler holte der MTV zu Hause. Neben der TG Münden schlugen die Wolfsburger in ihrem letzten Heimspiel die SG LVB Leipzig mit 28:22.

Beim ersten Aufeinandertreffen der laufenden Spielzeit zwischen Pirna und Vorsfelde konnte sich die HSV Lok Pirna Dresden in eigener Halle knapp mit 26:23 durchsetzen. Auswärts konnten die Pirnaer jedoch noch keinen Punktgewinn feiern. Das soll sich nach dem Besuch beim MTV ändern. Dafür muss jedoch eine deutliche Steigerung zur Niederlage gegen Baunatal her. „Wir wollen uns aus dem Negativtrend herausarbeiten und jetzt Auswärts auch punkten“, gab Philipp Große die Ausrichtung bekannt. „ Es gibt keine Ausreden mehr.“ In den vergangen Auswärtsspielen hat das Team gezeigt, dass die Leistungen aus den Heimspielen keine Eintagsfliegen sind. Dennoch fehlten am Ende immer die Punkte.

Trainer Petr Hazl muss die Reise am Samstag wohl ohne Jiri Boucek antreten und ist somit zu Umstellungen gezwungen. Der Regisseur des Pirnaer Spiels hatte sich im Spiel gegen Baunatal eine Fleischwunde zugezogen und musste im Anschluss an die Partie genäht werden. Auch Falk Gaube konnte aufgrund beruflicher Verpflichtungen in dieser Woche nicht voll trainieren. Trotz dieser Umstände wird das Team bestens vorbereitet und auf den Gegner eingestellt auftreten. „Vorsfelde wird zu Hause alles versuchen zu gewinnen“, warnt Dusan Milicevic, „aber wir werden dagegen halten und wollen die zwei Punkte mit nach Pirna nehmen. Nach den vielen Verletzungen müssen wir wieder in die richtige Spur kommen.“