Vorbericht

Wir wollen die Punkte mit nach Pirna bringen


Nach dem 26:18 Erfolg über den HC Aschersleben in der vergangen Woche bleibt der Kampf um den Klassenerhalt spannend. Mit 13 Zählern rangieren die Eisenbahner punktgleich mit den „Alligators“ auf Rang 13. Am Sonntag geht es für die Mannschaft von Trainer Petr Hazl wieder auf Reisen und zwar nach Thüringen. In der Guts-Muths-Sporthalle steht am Sonntag um 16:30 Uhr das Gastspiel beim HSV Bad Blankenburg an. Die Thüringer wandeln mit 20:22 Punkten auf dem zehnten Tabellenplatz.

Das Hinspiel im vergangen Oktober entschieden die Pirnaer mit 28:20 (13.13) deutlich für sich. Doch die Gastgeber aus Thüringen befinden sich aktuell in einem Lauf. Aus den letzten fünf Partien gab es vier Siege und auch in heimischer Halle ist das Team von Übungsleiter Frank Ihl aktuell seit fünf Partien ohne Punktverlust.

Doch die Eisenbahner aus Pirna sind nach dem souveränen Erfolg über die „Alligators“ aus Aschersleben nach acht sieglosen Partien wieder in der Erfolgsspur. „Wir wollen den Schwung vom Sieg gegen Aschersleben mitnehmen“ sagte Manager Uwe Heller mit Blick auf den Sonntag.

„Heute haben meine Spieler festgestellt dass sie das Siegen nicht verlernt haben“ so Petr Hazl in der vergangen Woche. Und mit der richtigen Vorbereitung auf die Partie und dem Rückenwind aus dem Heimspiel ist sicher in Bad Blankenburg etwas zu holen.

Jiri Boucek gibt die Richtung für Sonntag klar vor: „Wir wissen, es wird ein sehr schweres Spiel. Wir müssen genauso wie Zuhause kämpfen und wollen die Punkte mit nach Pirna bringen“ Und vielleicht bilden wieder einige Lok-Fans, wie gegen Dessau, Fahrgemeinschaften und unterstützen die Mannschaft.

Personell plagen Petr Hazl noch einige Sorgen. Rechtsaußen Philipp Große wird die Reise nicht mit antreten. Er fällt weiterhin mit Rückenproblemen aus.
Geleitet wird die Partie von den Sportfreunden Van Hoang Chung aus Hannover und Andreas Huß aus Bothfeld.