News

SIEG TROTZ HANDICAPS

SG Pirna Heidenau vs. HC Einheit Plauen 28:23(13:9)


Manch einer, der am gestrigen Abend die Partie live in der Sonnenstein Arena mitverfolgt hat, wird sich verwundert die Augen gerieben haben. Grund dafür war der Einsatz unseres Trainers Dusan Milicevic als Spieler. Leider musste er sich wieder mit aufstellen, da das Team unter der Woche teilweise nur mit 8 gesunden Spielern trainieren konnte. Wenigstens konnte dann gestern Filip Kusal wieder mitwirken, der die ganze Woche pausieren musste. Auch Benas Vaicekauskas konnte endlich wieder ins Geschehen eingreifen. Toto Schneider, Martin Durcek und Christian Möbius laborieren an Verletzungen, Marian Bergmann war die ganze Woche beruflich verhindert. Hans Srdan Gavrilovic fällt leider bis auf Weiteres aus.

Doch genug gejammert! Es erschien mir dennoch angebracht einmal deutlich zu machen, dass in dieser Liga Siege nicht selbstverständlich sind und somit auch der gestrige doppelte Punktgewinn keineswegs ein Selbstläufer war.



Die Partie begannen unsere Gäste mit hohem Tempo und gelungenen Kombinationen. Die Eisenbahner konnten aber immer den Anschluss halten. Der Eindruck, dass die Plauener dieses Tempo nicht durchhalten würden, sollte sich später als richtig erweisen. Bis zur 22. Minute lagen zumeist die Spitzenstädter in Front, ehe mit einem 5:0 Lauf das Ergebnis auf 13:9, und damit dem Halbzeitstand, gedreht wurde. Besonders freute die Anwesenden, dass unser Kapitän Toto Schneider seine Ladehemmungen überwunden hat und einige Tore aus dem Spiel heraus erzielen konnte.

Nach dem Seitenwechsel dasselbe Spiel. Die Milicevic-Schützlinge machten da weiter, wo sie aufgehört haben und konnten den Vorsprung kontinuierlich ausbauen. Bis Mitte der zweiten Halbzeit erspielten sich unsere Jungs einen beruhigenden Vorsprung von teilweise bis zu neun Toren. Gelegenheit auch den Reservisten eine Chance zu geben. Am Ende stand ein überlegener Sieg zu Buche und damit der Anschluss an die Mittelfeldplätze.

In der kommenden Woche pausiert die Liga wegen des Feiertags. Zeit, um die Verletzungen und Erkrankungen auszukurieren, bevor es am 13. Oktober nach Apolda geht. Das nächste Heimspiel findet am 20. Oktober statt, dann hoffentlich vor einer größeren Kulisse. Gegner sind dann die Aufsteiger von ZHC Grubenlampe.

Spielstatistik (PDF)
U. Heller
Hatzi