News

Die Punkte bleiben hier

Das Highlight der Saison.


Unglücklich war die Niederlage im Sachsenderby gegen Freiberg. Der erste Auswärtspunkt eigentlich greifbar nah, aber der Innenpfosten verdirbt den Eisenbahnern den Erfolg. Damit wartet die Lok weiterhin auf etwas zählbares in der Fremde und umso wichtiger wird zugleich der Ausbau der Siegesserie bei den Heimspielen. Da stehen aktuell drei Erfolge zu Buche und die Milicevic-Schützlinge wollen weitere Siege hinzufügen. Diese Kampfansage findet auch beim Pirnaer Publikum gerne Gehör, denn auch sie haben an der neuen Heimstärke der Eisenbahner gefallen gefunden.
Teilweise ohrenbetäubend wird das Team um Kapitän Toto Schneider nach vorne gepeitscht und so auch kleine Schwächephasen bewältigt. Die unbändige Unterstützung und die kämpferische Leidenschaft der Mannschaft werden auf jeden Fall auch am Samstag benötigt, wenn der HBV Jena in der "Hölle-Ost" gastiert.


Es gilt die Festung "Hölle-Ost" zu verteidigen.


Zwar sind die Jungs von der Saale der Neuling in der Liga, aber man darf den Aufsteiger aus der Thüringenliga auf keinen Fall unterschätzen. Nicht nur durch ihre Verstärkungen ließen die Thüringer aufhorchen, auch das ein oder andere Ergebnis in der aktuellen Spielzeit sorgte für staunen, wozu auch die verdammt knappe 26:25-Niederlage gegen den Tabellenführer aus dem Burgenland gehörte. Nach zuletzt zwei Niederlagen befindet sich Jena aktuell noch einen Platz vor unserer Lok, auf Rang 9, mit einem Punkt mehr auf dem Konto. Auf ihrer Facebook-Seite haben die Saalestädter unterdessen schon verkündet, das Sie um jeden Punkt kämpfen werden und somit auch zum heißen Tanz auf fremden Parkett bitten.
Für die Eisenbahner heißt das, Revier verteidigen und die kämpferische Leistung der letzten Spiele abrufen, aber- DIE PUNKTE BLEIBEN HIER! Es warten also erneut 60 spannende Minuten auf die Zuschauer in der Sonnenstein Arena und die Marschrichtung ist klar - kämpfen und siegen!


C. Friedrich
C. Dietze