News

Unsere Fans treiben uns an

Kurz bei Durkii und Robert nachgefragt


Gratulation zum Auswärtssieg gegen Delitzsch. Das zweite Mal in dieser Saison konnte in der Fremde gejubelt werden. Habt ihr mit einem Punktgewinn vor dem Spiel gerechnet?
DURCEK: Viel Dank 🙂. Wir haben in Delitzsch auf jeden Fall ein umkämpftes und enges Spiel erwartet, auch weil es die erste Partie nach der Winterpause war. Aber wir wollten das neue Jahr unbedingt mit einem Sieg beginnen und haben dafür alles gegeben.
ROBERT: Danke erstmal. Wir wussten, dass dieses Spiel nicht leicht werden würde. Delitzsch ist bekanntlich zuhause immer sehr stark und sie haben sich im Vergleich zur Hinrunde deutlich verstärkt. Außerdem trifft uns der Ausfall von Krzysztof natürlich schwer. Ohne ihn fehlt uns eine wichtige Alternative im Rückraum. Trotzdem waren wir alle zuversichtlich, die beiden Punkte mit nach Pirna bringen zu können. Wir haben uns sehr konzentriert vorbereitet und konnten vieles davon umsetzten. So konnten wir das Spiel zu unserem Gunsten entscheiden.



(v. links n. rechts) Robert Kurz und Martin Ďurček

Nun steht das erste Heimspiel im neuen Jahr an und Aschersleben ist zu Gast. Können die Eisenbahner erneut jubeln oder muss man sich auf einen Handball-Krimi einstellen?
DURCEK: Ich denke, es wartet erneut ein hartes Stück Arbeit in dieser Begegnung auf uns. Aber wir werden auch gegen Aschersleben 100% geben um zu gewinnen, damit die zwei Punkte zu Hause bleiben.💪
ROBERT: Ich glaube, dass allein ein Blick auf die Tabelle die Brisanz dieses Aufeinandertreffens aufzeigt. Aschersleben hat derzeit zwei Punkte Vorsprung auf uns, somit wird dieses Spielen wieder zu einem „4-Punkte-Spiel“. Auf der Seite des Gegners werden am Wochenende wieder viele erfahrene Spieler auflaufen, die vor zwei Wochen gegen Dresden über 50 Minuten mithalten konnten. Ich denke, die Zuschauer erwartet ein spannendes Spiel, wobei die Punkte am Ende hoffentlich bei der Lok bleiben.

Wie wichtig ist Euch die Unterstützung der heimischen Fans?
DURCEK: Unsere Heimfans? Sie sind großartig. Mit ihrer lautstarken Unterstützung sind Sie für uns ungemein hilfreich. Ich persönlich würde mich freuen, wenn unsere "Hölle-Ost" zu jedem Heimspiel immer noch ein bisschen mehr Zuschauer begrüßen würde. Weil umso spektakulärer wird die jetzt schon geile Atmosphäre.
ROBERT: Unsere heimischen Fans sind immer ein enormer Faktor für uns. Sie treiben uns in jedem Heimspiel 60 Minuten an und kitzeln so die letzten Prozente aus uns heraus. Unsere Heimstärke zeigt, wie sehr uns das voran treibt. Auch dieses Wochenende wird dies wieder zum Faktor werden. Gerade bei sehr engen Spielen kann das der ausschlaggebende Punkt sein.



Crowdfunding-Aktion


C. Friedrich
C. Friedrich