News

Da kommt ein
unangenehmer Gegner

Das heißt 60 Minuten kämpfen


Noch einmal Gratulation zum Auswärtssieg in Plauen. Dieser Erfolg war immens wichtig, obwohl man eigentlich von einem Pflichtsieg reden muss. Trotzdem erlebten die mitgereisten Fans, zwei unterschiedliche Halbzeiten. In der ersten Hälfte stotterte immer wieder der Angriffsmotor und nach dem Seitenwechsel dampfte die Lok dem Gastgeber auf einmal davon. Woran lag es, an der Standpauke vom Trainer?
HANS: Eine richtige Standpauke gab es nicht von Dusan :-), aber er hat uns noch einmal wachgerüttelt. Wir haben in der ersten Hälfte überhaupt nicht das umgesetzt, was wir im Training besprochen haben. Wir haben uns Videos vom Gegner angeschaut und entsprechende Spielzüge und Taktiken eingeübt, konnten es aber einfach aus unerklärlichen Gründen nicht umsetzen. Es zeigt aber noch einmal deutlich wie Stark diese Liga ist und man niemanden unterschätzen darf. Trotzdem konnten wir dann in der zweiten Halbzeit für klare Verhältnisse sorgen und einen verdienten und ungefährdeten Sieg feiern.
Habt ihr nach Erfolgen, egal ob Zuhause oder Auswärts ein bestimmtes "Feier-Ritual"? Zum Beispiel das Alle zusammen, ein Bier trinken gehen?
HANS: Es ist immer davon abhängig wo wir spielen, also ob Zuhause oder Auswärts. Das Bier sollte bei einem Sieg natürlich nicht fehlen ;-) und als Mannschaft sitzt man dann auch zusammen. Aber auch bei Niederlagen kommt das Team zusammen, mit oder ohne ein alkoholisches Erfrischungsgetränk und wir analysieren dann die Partie. Es gibt aber auch so emotionale und kräftezerrende Partien, da will ich einfach nur schlafen gehen ;-)


Srdan Gavrilovic - oder einfach nur "Hans" ;-)

Diesen Samstag gastiert mit dem HSV Apolda ein Team in der "Hölle-Ost", welches sich ebenfalls mit großen Abstiegsnöten rumplagt wie Plauen. Ist auch hier ein Sieg nur Formsache und können die Fans nach zuletzt zwei Niederlagen, endlich wieder einen Heimsieg feiern? Oder erwartet man einen Gegner der alles in die Waageschale wirft um zu punkten?
HANS: Apolda wird auf jeden Fall ein unangenehmer Gegner werden. Sie haben definitiv eine spielstarke Mannschaft, konnten es diese Saison aber nicht immer richtig zeigen. Die Glockenstädter haben eine breite Auswechselbank mit viel Qualität und haben mit den zwei neuen Spielern, Stefan Remke und Kevin Szep-Kis vom SC DHfK Leipzig, noch weitere Verstärkung im Abstiegskampf hinzu gewonnen. Aber egal wie, natürlich wollen wir unsere eigenen Fans wieder mit einem Heimsieg beschenken und dafür heißt es 60 Minuten zu kämpfen.
Wie sieht es eigentlich mit deinen Problemen mit der Achillessehne aus? Wieder alles in Ordnung?
HANS: Naja, ich habe seit einigen Wochen nur eingeschränkt beim Mannschaftstraining mitgemacht. Zum Ende der Vorbereitung habe ich mich erneut verletzt, obwohl ich bis dahin wieder topfit war. Aber so ist es nun mal im Sport und trotzdem trainiere ich so gut es geht mit den Jungs und unterstütze das Team beim Spiel. Wir haben das Ziel - schneller Klassenerhalt - dafür kämpfen wir ALLE.



Crowdfunding-Aktion


C. Friedrich
D. Trapp