News

SAND IM GETRIEBE

HC Einheit Plauen vs. SG Pirna Heidenau 29:26 (17:15)

Wie gewonnen so zerronnen könnte man sagen. Schlugen die Eisenbahner vorige Woche noch den HC Aschersleben sehr überzeugend, war in Plauen Sand im Getriebe. Trotz intensiver Videostudien waren die Gastgeber aus der Spitzenstadt im Vergleich zur Vorwoche nicht wiederzuerkennen. Leider traf das auch auf unser Team zu.

Die Zeiten als zur Pause 17 Gegentore zu verzeichnen waren liegen lange zurück. Und dort liegt auch die Ursache für die Niederlage. Sonst immer eine Bank, war die Verteidigung der Milicevic-Schützlinge diesmal nicht auf der Höhe. Dabei sah es nach 15 Minuten noch aus als würde das Spiel den von uns erwarteten Lauf nehmen. Zu diesem Zeitpunkt konnte ein 2 Tore Führung herausgespielt werden. Trotzdem schafften die Plauener immer postwendend den Anschluss.

Ab diesem Zeitpunkt veränderte sich die Situation. Plauen übernahm nun das Zepter und in unserem Angriff schlichen sich mehr und mehr Fehler ein. So gingen die Hausherren mit einer zwei Tore Führung in die Pause.

Nach Wiederanpfiff konnten die Milicevic-Schützlinge aber ihrerseits wieder in Führung gehen. Nach 45 Minuten führten die Eisenbahner nun mit drei Toren . Grund genug für den Heimtrainer eine Auszeit zu nehmen. Nach dieser Auszeit gelang unseren Jungs nur noch wenig. Besonders Im Angriff wurde ein ums andere Mal das Ziel verfehlt. So kam es wie es kommen musste. Die Gastgeber hatten am Ende einen deutlichen Sieg eingefahren und die Eisenbahner verließen die Spitzenstadt mit hängenden Köpfen. Vielleicht aber ein Zeichen zur rechten Zeit.

Und kommende Woche gibt es Gelegenheit gegen Apolda die verlorene Punkte wieder gut zu machen. Vielleicht können wir dann auch wieder auf den immer noch verletzten Miran Valincic zurückgreifen.




U. Heller
D. Wünsche
00290