News

Die Fans pushen zusätzlich

Interview mit Philipp Ihl

Hallo Philipp. Wie geht es Dir?

PHILIPP: Alles bestens!

Ist es richtig, dass Du studierst? An welcher Uni und was?

PHILIPP: Ja das stimmt. Ich studiere seit mittlerweile etwas mehr als 2 Jahren an der TU Dresden Wirtschaftswissenschaften.

Bist Du eigentlich noch für die Frauenwelt zu haben oder glücklich vergeben?

PHILIPP: Seit dem letzten Sommer bin ich glücklich vergeben 😊

Kommen wir zum Handball. Seit wann spielst Du eigentlich Handball und wo hast du diesbezüglich deine ersten Schritte gemacht?

PHILIPP: Angefangen habe ich vor fast 11 Jahren beim SSV Heidenau. Da habe ich dann auch gespielt, bis es zu der Spielgemeinschaft in der Jugend zwischen Heidenau und Pirna kam, woraufhin wir als A-Jugend gemeinsam nach Pirna gewechselt sind.

Vergangenes Wochenende warst Du der absolute Matchwinner. Wie hast Du das Spiel, die Emotionen und den Wirbel um Dich wahrgenommen?

PHILIPP: Vor der Partie war ich definitiv sehr angespannt, aber auf eine positive Art und Weise. Als das Spiel losging, war ich voll darauf fokussiert und habe mich auch von der tollen Stimmung immer weiter pushen lassen. Alles in Allem war es auf jeden Fall schon etwas überwältigend, wie das Spiel gegen Oberlosa gelaufen ist. Und über die vielen Glückwünsche nach dem Match habe ich mich natürlich sehr gefreut.

Kann man das Halten von 7-Meter eigentlich trainieren?

PHILIPP: Mehr oder weniger. Im Endeffekt kommt es darauf an, sich so gut es geht durch Videostudium auf die 7m-Werfer des Gegners einzustellen. Und dann gehört im Spiel auch noch eine Menge Glück dazu.





Am Wochenende ist die HG Köthen zum letzten Heimspiel in diesem jahr zu Gast. Die Gäste aus der Bachstadt haben zuletzt zwei Niederlagen verkraften müssen und stehen damit unter Zugzwang etwas Zählbares zu holen. Ist das ein Vor- oder Nachteil für Euch?

PHILIPP: Das sollte auf jeden Fall eine Warnung für uns sein, das Spiel voll fokussiert anzugehen. Wie du schon gesagt hast, es ist unser letztes Heimspiel dieses Jahr, da gilt es sich noch einmal mit einer guten Leistung bei unseren Fans zu bedanken.

Wie habt ihr euch auf diese Partie vorbereitet und wie wollt ihr die zwei Punkte zu Hause behalten?

PHILIPP: Wir haben uns auf die taktischen Mittel von Köthen vorbereitet, aber um die Punkte in Pirna zu behalten, muss bei uns aufgrund der Personalsituation auch viel über den Einsatz kommen, da muss jeder mehr als nur 100% geben.

Letzte Frage. Dein Tipp für die Partie?

PHILIPP: Es wird sicher ein enges Spiel, aber mit positivem Ausgang für die Lok.



C. Friedrich
M. Förster

00295